Kristina Utz

Ich bin seit 2015 bei FairBindung – seit 2016 arbeite ich im Rahmen des Berliner Promotor*innenprogramms auch hauptamtlich zu einem Wirtschaften jenseits des Wachstums. In diesem Rahmen setze ich mich für eine solidarische, selbstbestimmte Wirtschaftsweise ein, die an sozial-ökologischer Gerechtigkeit orientiert ist und ein gutes Leben für alle anstrebt.

Die letzten Jahre war ich in der politischen Bildungsarbeit zu wachstumskritischen Ansätzen aktiv und habe Workshops und Seminare organisiert, gegeben und selbst genossen. Dabei lasse ich mich von anarchistischen, postkolonialen und psychologischen Ansätzen inspirieren. Besonders interessiert mich, wie der Kapitalismus in unsere Köpfe und Seelen kommt (und da wieder raus!).